Was heutzutage alles kritisiert wird: Die Regierung, die Opposition, die Wirtschaft, der Staat, die Bildungspolitik, die Studienbedingungen, die Berufschancen, das Freizeitangebot und, und, und. An Gott und der Welt wird rumgekrittelt, werden Veränderung und Verbesserung gefordert.
Konstruktiv muss das Gemotze allerdings sein, so die durchgesetzte Meinung, wenn jemand darauf hören soll. Sonst war es ja „nur“ Kritik. Und die für sich nütze nichts, heißt es.

Nur, wer sagt denn, dass Kritik immer gleich konstruktiv sein muss?!
Die „Gruppe kritischer Studenten im AK Politik der FSVV“ geht da etwas unbefangener vor: Wir diskutieren über alles, was uns und euch an der Welt stört und verschaffen uns ein begründetes Urteil über:

  • Marktwirtschaft und Demokratie
  • Krieg und Frieden
  • Medien und Meinungsmache
  • Volk und Rassismus
  • Militär und Militarismus
  • (Neo-)Nazis und Antifa
  • Dritte Welt und Fairtrade
  • Uni, Ausbildung und Wissenschaft

Deshalb mischen wir uns mit der Hochschulzeitung VERSUS und mit der Veranstaltungsreihe „GegenStandpunkt & Diskussion“ in die universitäre Öffentlichkeit ein.

Und deshalb gibt’s unseren Diskussionstermin. Da könnt ihr eure Themen, kritischen Einwände und Fragen einbringen.

Wer über den (unregelmäßig stattfindenden) Termin informiert werden will:
Hier könnt Ihr Eure Mail-Adresse hinterlassen.

Wann und wo dieser Diskussionstermin stattfindet wird den Interesenten nach Festlegung der Veranstaltungsdaten per Email bekanntgegeben oder kann über die Termineseite oder Blogseite abgerufen werden.