Archiv für März 2015

DI,24.03. Rassismus in den USA

Der AK Politik trifft sich wieder am kommenden Dienstag, den 24.03.2015, um 20:00 im Clubhaus Wilhelmstraße, linker Eingang, erster Stock.

Thema:

Zum Beispiel Ferguson: Rassismus in den USA
Woher er kommt und warum er nicht weggeht

Regelmäßig geraten die USA in die Nachrichten, weil schwarze Jugendliche von Polizisten erschossen werden und es daraufhin Demonstrationen gegen Rassismus gibt. Dieser wird von den Demonstranten selbst nicht als Ausrutscher weniger ewig Gestriger, sondern als ziemlich systemisch beurteilt. Sie sprechen von „institutional racism“, den sie nicht nur bei der Polizeigewalt, sondern ebenso an der Arbeitslosigkeit, der mangelhaften Gesundheitsversorgung vieler Schwarzer, etc. entdecken. Das alles halten sie, ganz ohne weitere Prüfung, für Verstöße gegen den american way of life und so fordern die Demonstranten Gerechtigkeit.

Auch die amerikanische Politik distanziert sich entschieden vom Rassismus, für den kein Platz im Heimatland der Freiheit sei.

Wenn aber die maßgeblichen Instanzen von sich behaupten, dass sie auf jeden Fall nicht rassistisch unterwegs sind, und alle Welt sich einig ist, dass sich Rassismus nicht gehört: Warum hält er sich denn dann so hartnäckig?

Das wollen wir klären auf Grundlage dieses Artikels aus der Zeitschrift Gegenstandpunt