Archiv für Juli 2014

DI, 29.07. Israel – Gaza

Am Dienstag, den 29.07.2014, 20 Uhr c.t lädt die Gruppe kritischer Studenten, gemeinsam mit den Tübinger Falken, zur Diskussion über folgendes aktuelle Thema

Israel – Gaza

Zum x-ten Male führt Israel Krieg gegen gegen die Hamas im Gazastreifen. Die Militäraktion richtet sich gegen “Terroristen” und ihre Operationsbasen; die palästinensische Bevölkerung in Gaza hat das Pech, lebendiger Teil der zu vernichtenden Infrastruktur des Feindes zu sein.

  • Worin besteht das Existenzrecht Israels, das sich immer wieder mit überlegener Gewalt verteidigen “muss”?
  • Worin besteht das politische Selbstbehauptungsprogramm seiner arabisch-islamischen Gegner?
  • Und wie steht es um die aktuelle Interessenlage der großen Aufsichtsmächte USA und Europäische Union?

Zeit: Dienstag, 29.07. 20 Uhr c.t.
Ort: im Gastronomiebereich des LTT

DI, 22.07. Nationalismus

Für Dienstag, den 22.07.2014, laden wir von der Gruppe kritischer Studenten, im Tübinger Clubhaus, ab 20 Uhr, gemeinsam mit den Tübinger Falken zur Nachbesprechung offener Fragen zu den Themen:

Wie geht Nationalismus und wie argumentiert man dagegen?

Grundlage dafür bilden die Workshops im Tübinger Clubhaus:
https://www.facebook.com/events/1433337876886755/
http://versust.blogsport.de/2014/07/11/nationalismus-was-ist-das/

Zeit: Dienstag, 22. Juli 2014, 20 Uhr c.t.


Ort: Clubhaus, Wilhelmstr. (linker Eingang / 1. Stock), Tübingen


FR, 18.07. Nationalismus – was ist das?

Zweiter Workshop als Beitrag zur Initiative der Falken Tübingen am FR, den 18. Juli:

Nationalismus – was ist das?


Nationalismus wird in seinen extremen Ausprägungen gut erkannt und von allen anständigen Menschen – auch von der Staatsführung – verurteilt: Wenn er sich als Hass auf Migranten und Asylsuchende, gar in Übergriffen auf sie bis hin zum Mord, oder als Hetze gegen Religionen oder verbündete Staaten äußert, weiß alle Welt, dass sich da ein vollkommen unbegründetes Vorurteil betätigt. Und die Anständigen können überhaupt nicht verstehen, wie es Leute geben kann, die solchen Blödsinn glauben. Gar nicht gut erkannt und schon gleich nicht verurteilt, sondern gefördert und begrüßt wird die nationale Gesinnung in ihrer normalen, jedem Zeitgenossen geläufigen Fassung: Sie ist die übliche Einstellung zu dem Gemeinwesen, in dem er lebt; die gewöhnliche Art, über es nachzudenken: Er ist dafür! Er identifiziert sich mit den öffentlichen Angelegenheiten und hält die Probleme und Ziele von Staat und Gesellschaft für die seinen. Er ist parteiisch für den Erfolg des großen Ganzen, dem er angehört, und bereit, dafür seinen Beitrag zu leisten. Dass das verkehrt ist, und wie aus dem „guten Bürgersinn“ bei entsprechenden persönlichen und politischen Umständen ein mörderischer, zu allem bereiter Nationalismus wird – das soll auf dem Workshop Thema sein.

Ort und Zeit: Clubhaus Wilhelmstraße, (linker Eingang / 1. Stock), Freitag 18.7., 19:15 Uhr
Den Flyer zur kompletten Veranstaltungsreihe gibt es hier. (PDF)

DI, 15.07. Psychologie

Der AK kritischer Studenten trifft sich wieder am Dienstag, 15.07.2014, Clubhaus Wilhelmstraße, (linker Eingang / 1. Stock) 20:00 Uhr eine Diskussionsrunde zum Thema:

Besprechung offener Fragen vom 24.06.2014

Psychologie des bürgerlichen Individuums

Vorbestellt wurde bereits der Abschnitt:
„Die bürgerlichen Lebenssphären in der Sicht des rechtschaffenen Menschen“ (§ 5 im Buch), „Demokratisches Knechtsbewusstsein: selbstbewusstes Eintreten für die herrschenden Verhältnisse“
Dies wird also auf jeden Fall Thema.
Aber auch andere offenen Fragen können eingebracht werden, auch aus der Veranstaltung „Die Frau im Kapitalismus“ vom 01.07.2014.