Archiv für Februar 2014

DI, 25.02. Schulisches Lernen

Der AK kritischer Studenten trifft sich wieder am Dienstag, 25.02.2014, Clubhaus Wilhelmstraße
Treffpunkt 20:00 Uhr am linken Eingang

Schulisches Lernen – die geistige Grundausstattung, die der Staat für den nationalen Nachwuchs vorsieht

- Die Kinder sitzen zusammen in einer Klasse und genießen den gleichen Unterricht. Wieso mündet das zielstrebig in sehr ungleichen Lernergebnissen?
- Schulisches Lernen ruiniert die Wissbegierde. Wie schafft die Schule es, dass die meisten Kinder bereits nach kurzer Zeit Lernen für eine Strafe halten? Auch die Schule selbst kämpft damit, dass Schüler nicht lernen wollen.
- In der Schule wird Wissen vermittelt. Aber am Ende dieser Bildung stehen Erwachsene, die in der Regel Glauben und Vertrauen für sicherer und wichtiger halten als jegliches Bescheid-Wissen. Woher kommt das? Und: Ist das erwünscht?

DI, 21.01. Snowden und NSA

Am Dienstag, den 21.01.2014, 19 Uhr veranstaltet der AK Politik im Schlatterhaus einen öffentlichen Vortrag mit Diskussion zum Thema:

Verstößt staatliche Totalüberwachung gegen bürgerliche Freiheit?

Edward Snowden deckte auf, dass demokratische Staaten den gesamten Globus bespitzeln.

  • Warum sind demokratische Staaten so scharf auf die umfassende Überwachung ihrer Bürger?
  • Beschränkt sich das Kontrollregime des Staates wirklich auf „terroristische Anschläge“ und „organisiertes Verbrechen“?
  • Wie passt das staatliche Misstrauen zur politischen Freiheit der Bürger, auf deren Gewährung die Demokratie so stolz ist?
  • Worin besteht die Schranke für die Schnüffler im Staatsdienst, wenn andere Abteilungen des Staates deren Überwachungstätigkeit ‚kontrollieren‘?

Antworten auf diese Fragen und eine etwas abweichende Meinung über das Verhältnis von bürgerlicher Freiheit und Staatssicherheit stellen wir zur Diskussion.

Die gesamte Veranstaltungsbeschreibung steht hier