DI, 07.01. Mindestlohn

Der AK kritischer Studenten tagt wieder am Dienstag, den 07.01.2014, 20 Uhr im Clubhaus (linker Eingang, 1. Stock), Wilhelmstr., Tübingen.
Als Thema wurde gewünscht:

Mindestlohn

  • Die Agenda 2010 hat zu jeder Menge prekärer Arbeitsverhältnisse geführt. Klar ist: Wer für wenige Euro pro Stunde arbeiten muss, hat einen besseren Lohn bitter nötig.
  • Die Politiker von SPD bis CDU hingegen sind stolz auf die Erfolge der deutschen Wirtschaft und empfehlen ihre Arbeitsmarktreformen den anderen europäischen Staaten als Erfolgsweg. Was stört sie dann eigentlich am „Billiglohnsektor“?

Zitate aus dem Koalitionsvertrag:
„Wir wollen Rahmenbedingungen für die Wirtschaft schaffen, die ihr auf dem globalen Arbeitsmarkt Wettbewerbsfähigkeit, Innovationskraft und Beweglichkeit ermöglichen. Wir wollen Arbeit für alle, sicher und gut bezahlt.“
„Durch die Einführung eines allgemein verbindlichen Mindestlohns soll ein angemessener Mindestschutz für Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer sichergestellt werden?“
„Wir werden das Gesetz im Dialog mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern aller Branchen, in denen der Mindestlohn wirksam wird, erarbeiten und mögliche Probleme bei der Umsetzung berücksichtigen.“

Literaturtipp: „Nach fünf Jahren Hartz-IV: Reformbedarf auf dem Weg Deutschlands in das Ausbeutungsparadies „Billiglohnland“ (Gegenstandpunkt Heft 2-2010), außerdem im neuesten GSP „Sittenwidrige Löhne!“

zum Download als PDF:
Sittenwidrige Löhne!
Hartz- Reformen!