Abseits und andererseits

Für alle, die sich ihre Gedanken darüber machen,

  • wie selbstverständlich das Balltreten als nationales Groß­ereignis genommen wird;
  • dass die national(istisch)e „Party“ bei aller „Völker­freundschaft“ recht häßliche Töne über Kicker und Mitglieder der anderen Nationen kennt;
  • dass die Kanzlerin den nationalen Wahn für ihre Vorhaben sehr nützlich findet („Ja, Deutschland ist ein Sanierungsfall. Wenn ich aber die Begeisterungs­fähigkeit der Menschen bei der WM sehe, dann ist mir nicht bange, dass wir auch diese Heraus­forderungen meistern werden“ 20.06.10)

hier zwei Erklärungsangebote zum nationalen Grund und Nutzen dieser Veranstaltung.