Kapital-Lesekreis (MEW23), 23.07.09 – Die Produktion des absoluten Mehrwerts III

karrikatur_kapital

Wenn sich die Unternehmer daran machen, ihre Gewinne zu steigern (oder jetzt in der Krise wiederherzustellen – siehe Daimler, Opel etc.), fällt ihnen – sowie unisono dem marktwirtschaftlichen Sachverstand und den staatlichen Betreuern der Plusmacherei – das immergleiche Rezept ein: die Löhne müssen sinken, die Arbeitszeiten müssen verlängert werden.

Wieso fordert keiner billigere Maschinen?! Auf ihre Weise wissen sie, dass der Mehrwert aus den Arbeitern irgendwie „herausgewirtschaftet“ wird.

Thema wird also der Unterschied sein, wie die vorgeschossenen Kapitalteile zur Verwertung beitragen (6. Kapitel). Vom Maß der Verwertung handelt dann Kapitel 7: die Rate des Mehrwerts – diese drückt nichts anderes aus als den Ausbeutungsgrad des Arbeiters durch den Kapitalisten.

… Näheres beim nächsten Treffen am 23. Juli – im Clubhaus (linker Eingang, ab 17:45 Uhr)