Archiv für Januar 2008

Der Aufschwung ist unten angekommen: Inwiefern, warum und wie man sich dagegen wehren kann

Am 1./2. Januar 2008 haben wir im Tübinger Freien Radio Wüste Welle ein Interview mit Wolfgang Rössler, einem Redakteur der Zeitschrift GegenStandpunkt zum Thema „Aufschwung“ gemacht.

Dieses kann man hier nachhören.

Zur aktuellen Debatte über die Jugendkriminalität: Ein Interview mit Freerk Huisken

Am 22./23. Januar war im Freien Radio Wüste Welle ein Interview mit Prof. Freerk Huisken aus Bremen zum Thema Jugendkriminalität zu hören.

Auszug: In der Münchner U- Bahn ermahnt ein pensionierter Lehrer zwei Jugendliche: Sie sollen ihre Zigaretten ausmachen. Daraufhin schlagen die beiden den Mann krankenhausreif. Den Vorfall greift der hessische Ministerpräsident Roland Koch im Zuge seines aktuellen Wahlkampfs auf und fordert eine Verschärfung der Gesetzgebung für jugendliche Gewalttäter. Sie sollen im Regelfall wie Erwachsene bestraft werden. Andere Politiker halten dagegen, eine schärfere Bestrafung halte niemanden von Gewalttaten ab. Diese Politiker schlagen eine pädagogische Betreuung der Jugendlichen anstelle der Haft vor. Herr Huisken, uns ist aufgefallen, dass in der politischen Besprechung des Münchner Vorfalls nie über mögliche Gründe für die Handlungen der jugendlichen Schläger gesprochen wird. Stattdessen heißt es meist: Sie sind verrückt, kennen keinen Respekt gegenüber anderen. Welchen Grund sehen Sie für das gewaltsame Handeln von Jugendlichen?

Nachzuhören gibt es dieses Interview hier: Zur Debatte über die Jugenkriminalität

Vortrag & Diskussion: Die (Mindest-)Lohnfrage heute

Anmerkungen zur Marktwirtschaft III: Die (Mindest-) Lohnfrage heute

  • Wann: Dienstag, 22.01.2008, 19:00 Uhr (c.t.)

    Ort: Universität Tübingen, Neue Aula, Wilhelmstr. 7, Hörsaal 8

    Referent: Wolfgang Rössler, Tübingen

    Nach den Jahren des „Wirtschaftswunders“ in der BRD galt die Lohnfrage als erledigt: In der „sozialen Marktwirtschaft“, so wurde verkündet, müsse das Proletariat nicht mehr um seine Existenz fürchten und kämpfen, sei also keines mehr, sondern heiße jetzt „die Arbeitnehmer“. Zahlreiche Anwälte sorgen für seine sozialen Belange: anerkannte Gewerkschaften, die tarifrechtlich geregelt für Lohngerechtigkeit sorgen; Betriebsräte mit Mitwirkungsrechten im Unternehmen; Politiker, die die Marktwirtschaft sozial ausgestalten.

    Heute ist die Lohnfrage wieder aktuell – als Mindestlohnfrage (mehr…)

  • Versus 22 erschienen

    Diesmal die Themen:

    - Prof. Otfried Höffe, Philosophie:
    „Das Unrecht des Bürgerlohns“
    Die Ableitung von Hartz IV aus der Sozialethik der Erwerbsarbeit

    - „Bedingungsloses Grundeinkommen“ – Kapitalismus mit menschlichem Antlitz?

    - Sind die Manager-Bezüge zu hoch?
    Der Anteil der Funktionäre des Kapitals an der Ausbeutung und der immer zu hohe Preis der Arbeitskraft: 
Warum wer was und wie viel in der schönen Marktwirtschaft kriegt

    - Die Wissenschaft durchsucht das menschliche Gefühl und findet:
    Die Moral in der Menschennatur

    Die gesamte Ausgabe findet ihr hier: Versus 22: